Loading...

ROLLERBALL


 

Modell: Produkttitel: Drehkugelschreiber aus Kirschbaumholz, Durchmesser: 18mm, Länge: 130mm. Oberfläche: naturbelassen, poliert, Minenwechsel durch abziehen des hinteren dicken Stück der Kugelschreibers. Alte Mine raus drehen - neue Mine rein drehen. Durch drehen des hinteren Teils lässt sich die Mine raus oder rein fahren.
Lieferumfang: fertig gedrechselter Kugelschreiber mit eingesetzter Mine

Kirschbaumholz:

Als Kirschbaumholz oder Kirschholz wird das Holz der Vogel-Kirsche bzw. Süß-Kirsche (Prunus avium) bezeichnet, eines bis zu 25 m hohen Baumes, der in großen Teilen Mitteleuropas bis in die Türkei und den Irak natürlich vorkommt sowie in Nordamerika, Vorderindien und Nordafrika eingebürgert wurde. Es wird vor allem als Furnierholz für den Innenausbau sowie insbesondere als Möbelholz verwendet. Als Brennholz spielt Kirschbaumholz dagegen keine wirtschaftliche Rolle.
Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Kirschbaumholz

Miene:

Die in diesem Rollerball eingebaute Mine wird von der Fa. Schmidt/Germany hergestellt. Die Edelstahlspitze mit Keramikkugel sorgt für ein kratzfreies und widerstandsloses Gleiten über das Papier. Die Mine ist auslaufsicher und mit blauer Tinte befüllt.

Herstellung:

Die von mir verwendeten Hölzer sind trocken und werden sorgfälltig ausgesucht. Holz hat mich immer schon fasziniert, und wenn ich bei einem Spaziergang mit meinem Hund ein ganz besonderes Stück entdecke, wird dieses mitgenommen, gesäubert, und nach vielen Monaten der Trocknungszeit zu einem edlen Schreibgerät verarbeitet. Ständig bin ich auf der Suche nach dem einzigartigen Holz. Sollten Sie den Wunsch haben, ein tolles Schreibgerät aus dem eigenen Holz besitzen zu wollen, dann sprechen Sie mich an. Ich fertige Ihnen daraus ein tolles Schreibgerät, egal ob Füllfederhalter, Rollerball, Kugelschreiber oder Bleistift.




 

Modell:Ambador Rollerball (Kugelschreiber) aus Hainbuche. Durchmesser: 14mm, Länge: 165mm. Oberfläche: Lack, Politur, Minenwechsel durch abschrauben des vorderen Minenhalters mittels Feingewinde. Alte Mine raus - neue Mine rein.

Hainbuche:

Die Hainbuche (Carpinus betulus), auch Weißbuche, Hagebuche oder Hornbaum (engl. Hornbeam) genannt, gehört zur Gattung der Hainbuchen (Carpinus) aus der Familie der Birkengewächse (Betulaceae). Sie wächst als mittelgroßer, laubabwerfender Baum oder Strauch in Europa und Westasien. Entgegen dem, was ihre deutschsprachigen Namen suggerieren, ist sie nicht näher mit der (einzigen in Mitteleuropa vertretenen Buchenart) Rotbuche (Fagus sylvatica) verwandt. Diese gehört vielmehr zur Gattung der Buchen (Fagus) innerhalb der Familie der Buchengewächse (Fagaceae). Lediglich derselben Ordnung (Buchenartige (Fagales)) gehören Hainbuche und Rotbuche an. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hainbuche

Lackierung:

Mit der Oberflächenbehandlung kommt der Schreiber des edlen Holzes perfekt zur Geltung. Sie soll vor Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit, Schmutz oder UV-Strahlung schützen und natürlich der täglichen mechanischen Beanspruchung standhalten. Meine Schreibgeräte werden in mehreren Stufen bis zu einer Körnung von 800 feinst geschliffen. Anschließend wird das Schreibgerät in mehreren Schichten mit einem hochfesten Klarlack beschichtet. Erst jetzt wird auf Hochglanz poliert, denn nur so hält der Schreiber seinen edlen glänzenden Zustand. Exklusive Schreibgeräte aus Edelholz haben ihren ganz besonderen Reiz, denn jeder Füllfederhalter oder Rollerball ist ein Individium. Keiner gleicht dem anderen, denn die Maserung der verschiedenen Holzer ist immer wieder etwas ganz aussergewöhnliches.

Miene:

Die in diesem Rollerball eingebaute Mine wird von der Fa. Schmidt/Germany hergestellt. Die Edelstahlspitze mit Keramikkugel sorgt für ein kratzfreies und widerstandsloses Gleiten über das Papier. Die Mine ist auslaufsicher und mit blauer Tinte befüllt.

Herstellung:

Die von mir verwendeten Hölzer sind trocken und werden sorgfälltig ausgesucht. Holz hat mich immer schon fasziniert, und wenn ich bei einem Spaziergang mit meinem Hund ein ganz besonderes Stück entdecke, wird dieses mitgenommen, gesäubert, und nach vielen Monaten der Trocknungszeit zu einem edlen Schreibgerät verarbeitet. Ständig bin ich auf der Suche nach dem einzigartigen Holz. Sollten Sie den Wunsch haben, ein tolles Schreibgerät aus dem eigenen Holz besitzen zu wollen, dann sprechen Sie mich an. Ich fertige Ihnen daraus ein tolles Schreibgerät, egal ob Füllfederhalter, Rollerball, Kugelschreiber oder Bleistift.



Modell: Zebradora Rollerball (Kugelschreiber) aus Hainbuche und Zebranoholz. Durchmesser: 14mm, Länge: 160mm. Oberfläche: Lack, Politur, Minenwechsel durch abschrauben des vorderen Minenhalters mittels Feingewinde. Alte Mine raus - neue Mine rein.

Hainbuche:

Die Hainbuche (Carpinus betulus), auch Weißbuche, Hagebuche oder Hornbaum (engl. Hornbeam) genannt, gehört zur Gattung der Hainbuchen (Carpinus) aus der Familie der Birkengewächse (Betulaceae). Sie wächst als mittelgroßer, laubabwerfender Baum oder Strauch in Europa und Westasien. Entgegen dem, was ihre deutschsprachigen Namen suggerieren, ist sie nicht näher mit der (einzigen in Mitteleuropa vertretenen Buchenart) Rotbuche (Fagus sylvatica) verwandt. Diese gehört vielmehr zur Gattung der Buchen (Fagus) innerhalb der Familie der Buchengewächse (Fagaceae). Lediglich derselben Ordnung (Buchenartige (Fagales)) gehören Hainbuche und Rotbuche an. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hainbuche

Zebranoholz:

Zebranoholz ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Johannisbrotgewächse (Caesalpinioideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die nur zwei Arten sind im tropischen westlichen Zentralafrika verbreitet. Die beiden Arten liefern tropisches Edelholz, das unter den Namen Zebrano oder Zingana gehandelt wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Microberlinia

Lackierung:

Mit der Oberflächenbehandlung kommt der Schreiber des edlen Holzes perfekt zur Geltung. Sie soll vor Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit, Schmutz oder UV-Strahlung schützen und natürlich der täglichen mechanischen Beanspruchung standhalten. Meine Schreibgeräte werden in mehreren Stufen bis zu einer Körnung von 800 feinst geschliffen. Anschließend wird das Schreibgerät in mehreren Schichten mit einem hochfesten Klarlack beschichtet. Erst jetzt wird auf Hochglanz poliert, denn nur so hält der Schreiber seinen edlen glänzenden Zustand. Exklusive Schreibgeräte aus Edelholz haben ihren ganz besonderen Reiz, denn jeder Füllfederhalter oder Rollerball ist ein Individium. Keiner gleicht dem anderen, denn die Maserung der verschiedenen Holzer ist immer wieder etwas ganz aussergewöhnliches.

Mine:

Die in diesem Rollerball eingebaute Mine wird von der Fa. Schmidt/Germany hergestellt. Die Edelstahlspitze mit Keramikkugel sorgt für ein kratzfreies und widerstandsloses Gleiten über das Papier. Die Mine ist auslaufsicher und mit blauer Tinte befüllt.

Herstellung:

Die von mir verwendeten Hölzer sind trocken und werden sorgfälltig ausgesucht. Holz hat mich immer schon fasziniert, und wenn ich bei einem Spaziergang mit meinem Hund ein ganz besonderes Stück entdecke, wird dieses mitgenommen, gesäubert, und nach vielen Monaten der Trocknungszeit zu einem edlen Schreibgerät verarbeitet. Ständig bin ich auf der Suche nach dem einzigartigen Holz. Sollten Sie den Wunsch haben, ein tolles Schreibgerät aus dem eigenen Holz besitzen zu wollen, dann sprechen Sie mich an. Ich fertige Ihnen daraus ein tolles Schreibgerät, egal ob Füllfederhalter, Rollerball, Kugelschreiber oder Bleistift.



Produkttitel: Kugelschreiber Berinda (Rollerball) aus Buche, Modell: Berinda Rollerball (Kugelschreiber) aus Buche. Durchmesser: 14mm, Länge: 165mm. Oberfläche: Lack, Politur, Minenwechsel durch abschrauben des vorderen Minenhalters mittels Feingewinde. Alte Mine raus - neue Mine rein.

Buche:

Die Rotbuche (Fagus sylvatica) ist ein in weiten Teilen Europas heimischer Laubbaum aus der Gattung der Buchen (Fagus). In der Umgangssprache wird sie gewöhnlich als Buche bezeichnet. Die botanische Schreibweise Rot-Buche betont die Zugehörigkeit zur Gattung der Buchen. Sie ist mit einem Anteil von 15 %[1] der häufigste Laubbaum in den Wäldern Deutschlands. Der Namensteil „Rot“ bezieht sich auf die leicht rötliche Färbung des Holzes. Da die Rotbuche die einzige in Mitteleuropa heimische Buchenart ist, wird der Zusatz zur Artbezeichnung meist weggelassen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rotbuche

Lackierung:

Mit der Oberflächenbehandlung kommt der Schreiber des edlen Holzes perfekt zur Geltung. Sie soll vor Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit, Schmutz oder UV-Strahlung schützen und natürlich der täglichen mechanischen Beanspruchung standhalten. Meine Schreibgeräte werden in mehreren Stufen bis zu einer Körnung von 800 feinst geschliffen. Anschließend wird das Schreibgerät in mehreren Schichten mit einem hochfesten Klarlack beschichtet. Erst jetzt wird auf Hochglanz poliert, denn nur so hält der Schreiber seinen edlen glänzenden Zustand. Exklusive Schreibgeräte aus Edelholz haben ihren ganz besonderen Reiz, denn jeder Füllfederhalter oder Rollerball ist ein Individium. Keiner gleicht dem anderen, denn die Maserung der verschiedenen Holzer ist immer wieder etwas ganz aussergewöhnliches.

Miene:

Die in diesem Rollerball eingebaute Mine wird von der Fa. Schmidt/Germany hergestellt. Die Edelstahlspitze mit Keramikkugel sorgt für ein kratzfreies und widerstandsloses Gleiten über das Papier. Die Mine ist auslaufsicher und mit blauer Tinte befüllt.

Herstellung:

Die von mir verwendeten Hölzer sind trocken und werden sorgfälltig ausgesucht. Holz hat mich immer schon fasziniert, und wenn ich bei einem Spaziergang mit meinem Hund ein ganz besonderes Stück entdecke, wird dieses mitgenommen, gesäubert, und nach vielen Monaten der Trocknungszeit zu einem edlen Schreibgerät verarbeitet. Ständig bin ich auf der Suche nach dem einzigartigen Holz.
Sollten Sie den Wunsch haben, ein tolles Schreibgerät aus dem eigenen Holz besitzen zu wollen, dann sprechen Sie mich an. Ich fertige Ihnen daraus ein tolles Schreibgerät, egal ob Füllfederhalter, Rollerball, Kugelschreiber oder Bleistift.

 
 


Hardter Weg 7
+49 2762 /2253